Freitag, 13. Oktober 2017

Ein neues Jahr zieht ins Land ...

... nicht auf dem Kalender, aber in meinem Lebenslauf.

Am 11. Oktober 2016 bin ich mit Sack und Pack nach London umgezogen, in ein winziges Zimmer in Forest Hill mit netten Mitbewohnern und recht planlosen Vermietern.

Ich war aufgeregt, glücklich und voller Unglauben, dass ich es tatsächlich endlich geschafft habe, meinen Traum wahr zu machen - eine Festanstellung in meiner Lieblingsstadt.

Jetzt, ein Jahr später, kann ich ganz ehrlich sagen: ich bereue nichts.

Im vergangenen Jahr habe ich tolle Menschen kennengelernt, Freundschaften geschlossen, endlich anständiges Geld verdient, mich über Nacht zusammen mit anderen Verrückten in einen Buchladen einschließen lassen und meine Lieblingsband live gesehen. Ich habe Umzugskisten auf einem Skateboard durch die Stadt geschoben, mir bei der Pride Parade Regenbogen aufs Gesicht malen lassen, im Regent's Park in der Sonne gesessen, bin nach Sonnenuntergang mit dem London Eye gefahren, habe mit meinen Kolleginnen im Meer geplantscht und bin im Regen durch die Stadt gestreift und mit meinen großartigen Mitbewohnerinnen durch Lavendelfelder gelaufen.

Natürlich fehlen mir meine Familie und meine Freunde zuhause. Aber London und Deutschland sind ja nicht so weit voneinander entfernt und wenn ich auf mittel- bis langfristige Sicht hier bleiben kann, dann wird diese Stadt mich nicht so einfach los.

In diesem Sinne:

Auf ein weiteres großartiges Jahr in London!



Cheers

Eure Auswanderin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen